Hermann Popert: Helmut Harringa
zurück

 

Krieger zu sein im Heer des Lichts!

Die Sentenz entstammt dem Roman Helmut Harringa von Hermann Popert (1917, 167-175). Nach einem Trinkgelage im Kartellkorps "Baltias" und anschliessendem Erlebnisausflug diagnostiziert der Spezialarzt bei Friedrich Harringa eine fortschreitende doppelseitige Entzündung der Zeugungsorgane. Umgehend verfasst er an seinen Bruder Helmut einen Abschiedsbrief und schwimmt dann auf das Meer hinaus. Den Leichnam bringt ein Kriegsschiff an Land. "Alles kommt darauf an, alles für das ganze Leben, dass du wegkommst über diesen Augenblick", durchfährt es Helmut Harringa. "Und dann war es so, als strahle über alles mit einem Male eine helle Sonne, die Sonne, die einst geschienen hatte über dem Oher Moor. Und Helmut Harringa sah sich selbst wieder auf dem grossen braunen Pferd in der unendlichen Einsamkeit. Und über all den Jammer weg klang es durch seine Seele wie Glockenton von eherner Glocke: Ich will ein Krieger sein im Heere des Lichts."

 

Hermann Popert : Helmut Harringa. Eine Geschichte unserer Zeit. Sechsunddreißigste Auflage (176. bis 180 Tausend), Alexander Köhler, Dresden 1917 (Erstausgabe 1910)

 

Autor: Detlef Belau


Aktualisiert:
07. August 2010
zurück